Abschied und Aufbruch

ehcw

Genug früh in die stimo arena kommen. Das ist der eine wichtige Programmpunkt für den heutigen Match gegen Winterthur. Denn vor dem Spiel werden mit Romano Lemm, René Back und Fabian Sutter drei Grössen geehrt und verabschiedet. Das dürfen Klotener Eishockey-Liebhaber nicht verpassen.

Der andere bedeutende Punkt: Der Aufbruch Richtung wichtiger Auswärtsspiele. Denn nach dem Winterthur-Match folgen die Auftritte in Langenthal, in La Chaux-de-Fonds und in Visp. Und eine Statistik will nicht so richtig gefallen: Wir haben in Sachen Strafen erheblich zugelegt. Mit Winterthur, Langenthal und den Rockets holten nur drei Teams mehr Zweiminutenstrafen ab als wir. Gerade in Auswärtspartien gegen starke Gegner ist die Disziplin aber von eminenter Bedeutung.

Immerhin ist unser Boxplay das zweitbeste der Liga, unser Powerplay sogar die Nummer 1. Und das steht im krassen Gegensatz zum Gegner. Winterthur belegt sowohl im Überzahl- als auch im Unterzahlspiel den letzten Platz. In der Tabelle aber hat sich der EHCW dank zwei Siegen über die Rockets vom letzten Rang weggearbeitet. Die beiden ersten Auswärtsspiele - von total drei - der Saison gegen die Winterthurer gewannen wir jeweils 6:1.

Roland Jauch / EHC Kloten