Können wir Partykiller sein?

scl

Heute sind wir ein “hoher Gast” in Langenthal. Der SCL feiert am Sonntag sein 75-jähriges Bestehen. Zweitletzter Höhepunkt der Festivitäten ist der Match gegen uns (Spielbeginn 17.30). Die Oberaargauer hoffen auf 2000 bis 2500 Fans – und vor allem, dass sie mit einem Sieg über uns den letzten Höhepunkt des Tages, eine Eisdisco, gebührend einläuten können.

Unsere Mannschaft versucht, als Partykiller aufzutreten. Wenn sie das mit mehr direktem Zug aufs gegnerische Tor und mit mehr Disziplin (Strafen) tut als zuletzt gegen Winterthur, hat sie gute Chancen. Beide Teams hatten beklagten zuletzt krankheitshalber gewichtige Absenzen: Bei uns fehlte am Freitag Topscorer Marc Marchon, bei Langenthal Goalie Pascal Caminada. Er wurde beim Sieg in La Chaux-de-Fonds durch Stéphane Charlin ersetzt.

Die Langenthaler spielen in einem speziellen Festdress, das durch eine Schülerin entworfen wurde. Nationaltrainer Patrick Fischer ist vor Ort.

Zwei Siege von uns

In den zwei ersten Heimspielen gegen die Langenthaler siegten wir 3:0 und 5:2. Doch der Gegner hat einen guten Lauf und zuletzt in acht Partien in Folge stets gepunktet (zweimal 1 Punkt, einmal 2 und fünfmal 3 Punkte) und sich auf Rang 4 vorgearbeitet. Bester Scorer ist Timothy Coffman (5 Tore/16 Assists).

Roland Jauch / EHC Kloten