EHC Kloten Vorsaison Medienkonferenz

06. September 2022

HG

EHC Kloten: Zurückgekommen, um zu bleiben

Nach vier Jahren Absenz ist der EHC Kloten zurück in der National League. “Unser Ziel muss der Ligaerhalt sein”, sagte VR-Präsident Mike Schälchli an der Vorsaison-Pressekonferenz im Restaurant Geerlisburg. Sportchef Patrik Bärtschi erklärte: “Wir sind bereit, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.” Headcoach Jeff Tomlinson sprach auch über seine gesundheitlichen Probleme, betonte aber: “Ich bin immer noch der gleiche Trainer, der den EHC Kloten zum Aufstieg geführt hat.”

Über 4000 Saisonkarten absetzen

“Wir wollen so früh wie möglich den Ligaerhalt sichern. Wir werden alles daransetzen, um dieses Ziel zu erreichen”, erläuterte Präsident Mike Schälchli die Position des Verwaltungsrats. Der EHC Kloten sei “zurückgekommen, um zu bleiben”. Schälchli zeigte sich “extrem glücklich über die wiederbelebte Wirtschaft, über das wieder gewachsene Interesse. Im Bereich Marketing haben wir keine Position mehr offen, und auch alle Logen sind weg. Wir hoffen, dass wir bis zum Start über 4000 Saisonkarten verkauft haben.” Der Auftakt für den EHC Kloten erfolgt mit dem Heimspiel vom 18. September gegen die SCRJ Lakers.

Aktionariat erweitern

Schälchli informierte des Weiteren über den Stadionausbau, das Cashless-System in der stimo Arena und den neuen Videowürfel. Und er gab bereits einen Ausblick auf die GV der EHC Kloten Sport AG, die am 26. Oktober stattfinden wird. “Wir streben eine Aktien-Aufstockung an, das Aktionariat soll auf noch mehr Schultern verteilt werden.”

Patrik Bärtschi: “Wir verfolgen eine mittelfristige Strategie”

“Unser Ziel ist es, eine möglichst gute erste Saison in der National League abzurufen”, erklärte Sportchef Patrik Bärtschi - und erläuterte weiter: “Wir verfolgen nicht kurzfristige Ziele, sondern eine mittelfristige Strategie. Unser klares Ziel ist es, in der National League zu bleiben und uns zu etablieren. Wir wollen mit den verfügbaren Ressourcen ein Maximum an Leistung erbringen. Wir müssen der Realität in die Augen schauen und auch hier bescheiden sein: Lassen wir die 6 Ausländer einmal ausser Acht, starten wir mit einer nur leicht veränderten Mannschaft in die National League. Wir müssen hart arbeiten und uns laufend weiterentwickeln.” Ein wichtiger Punkt dabei ist die Förderung von jungen Talenten. “Wir führen den Nachwuchs sehr nahe an der ersten Mannschaft. Wir integrieren die Spieler, welche sich für die National League empfehlen, laufend in unser Team.”

Man habe zwar auf den Ausländerpositionen sehr gute Transfers tätigen können, aber: “Wir müssen uns bewusst sein, dass auch andere Teams starke Ausländer verpflichteten.” Es werde in der Saison “bestimmt die eine oder andere Überraschung geben. Auch wir sind bereit, für eine solche Überraschung zu sorgen”, sagt Bärtschi.

Tomlinson: “Ich bin immer noch der gleiche Trainer”

Im Frühjahr gab es einige Spekulationen, ob Jeff Tomlinson seinen Job würde weiterführen können. Der Headcoach erklärt dazu: “Ich habe gesundheitliche Einschränkungen, welche sich im letzten Jahr weder verbessert noch verschlechtert haben. Aber ich bin immer noch der gleiche Trainer, welcher den EHC Kloten zum Aufstieg geführt hat. Ich bitte Sie zu respektieren, dass ich über meine genaue Krankenakte keine detaillierten Auskünfte geben möchte.” Wegen der zusätzlichen Belastung in der National League brauche er mehr Entlastung und die Möglichkeit, die Aufgaben besser zu verteilen. “Nach eingehender Analyse sind wir zum Schluss gekommen, dass wir den Trainerstab weiter ausbauen und die Aufgaben noch besser verteilen müssen. So kann ich mich voll und ganz auf meine Aufgabe als Headcoach konzentrieren. Ich bin verantwortlich für das Gesamtbild, halte die Fäden in der Hand.”

Er habe Freude, mit seinem Führungsteam zu arbeiten. “Und ich bin überzeugt, dass die Lösung, wie wir aufgestellt sind, perfekt passt.” Diese Lösung sieht – neben dem Headcoach – so aus: Kimmo Rintanen ist für die Offensive zuständig, sein finnischer Landsmann Saku Martikainen für die Defensive. Tim Bertsche ist Goalie- und Videocoach, Toni Szabo fungiert als Skills-Coach.

Jeff Tomlinson schloss mit den Worten: “Ich möchte Sie bitten, mich nicht in jedem Interview zuerst über meinen gesundheitlichen Zustand zu befragen und meine Privatsphäre zu respektieren. Falls sich grundlegende Änderungen bei meinem Gesundheitszustand ergeben sollten, würden wir aktiv kommunizieren.”

Kellenberger ist wieder Captain

Entschieden ist die Captainfrage: Steve Kellenberger, Klotens neuer Rekordspieler, wird wie schon früher das “C” tragen. Zum Captain-Team gehören als Assistenten: Miro Aaltonen, Simon Kindschi und Dario Meyer.

Die neuen Spieler

- Miro Aaltonen (FIN/29/Stürmer, von Witjas Podolsk, KHL)
- Jonathan Ang (CAN/24/Stürmer, vom HC Thurgau)
- Arttu Ruotsalainen (FIN/24/Stürmer, von Boston/Rochester)
- Juha Metsola (FIN/33/Goalie, von Salawat Julajew Ufa, KHL)
- Lucas Ekeståhl Jonsson (SWE/26/Verteidiger, von Rögle)
- Jordan Schmaltz (USA/28/Verteidiger, von IFK Helsinki)
- Jesper Peltonen (FIN/SUI/24/Verteidiger, von Univ. of Wisconsin)
- Jordann Bougro (FRA/SUI/24/Stürmer, von Fribourg-Gottéron)
- Luca Capaul (SUI/22/Verteidiger, von GCK Lions)

Weiterer Medien-Termin

13. September ab 12.00: Nach dem Training unseres Teams in der stimo Arena haben Sie Möglichkeit zu Interviews mit Spielern und Trainern (bitte Anmeldung mit Interview-Wunsch an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.)